StartseiteStartseite  PortalPortal  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Batman Arkham Asylum Review

Nach unten 
AutorNachricht
The Laughing Man
RPG-Leiter
RPG-Leiter
avatar

Männlich
Skorpion Anzahl der Beiträge : 1375
Alter : 30
spielt zurzeit : Eigentlich nichts. ^^
verfolgt zurzeit : Bleach, Naruto, One Piece, Gantz
Anmeldedatum : 01.01.09

BeitragThema: Batman Arkham Asylum Review   Di 8 Sep 2009 - 17:26

Auf Wunsch in einen eigenen Thread gepackt.

Eins vorweg, ich setzte Bei der Bewertung der Grafik/Darstellung keinen großen Wert auf die Grafik selbst,
sondern eher auf die Kreativität der Entwickler bei der Darstellung der Spielewelt
oder der Figuren (auch wenn bei diesem Spiel die Grafik die meisten mehr als zufrieden stellen sollte).

Batman Arkham Asylum

Grafik:
Die Spielewelt ist dafür,
dass sie im Grunde nur aus einer großen Irrenanstalt und dem zugehörigen Gelände besteht sehr abwechslungsreich gestaltet.
Es gibt Katakomben, verschiedene Sicherheitsbereiche, den Außenbereich, sogar eine kleine Bathöhle
und diverse andere Bereiche manche Unterscheiden sich mehr manche weniger aber alles passt gut zu dieser etwas andern Anstalt. ^^
Außerdem gibt es viele kleine Details und Anspielungen auf andere Batmanfiguren,
über die sich viele Fans freuen werden.
(Je nach dem wie viele man findet werden auch Bonusinhalte freigeschaltet aber dazu später mehr)
Die Figuren selbst sind sehr schön gestaltet vorallem die Hauptbösewichte fangen die Art ihrer Vorbilder sehr gut ein.

Sound:
Eine der größten Schwächen der, wenn man das Spiel auf Deutsch spielt.
Denn die Sprecher sind definitiv keine Anfänger allerdings passen sie irgendwie gar nicht zu den Figuren.
Selbst Batman welcher den Sprecher von Christian Bale aus den letzten beiden Filmen hat,
passt nicht so ganz, da man deutlich merkt es ist nicht der gleiche Batman wie im Film.
Daher würde ich um jeden Preis empfehlen das Spiel,
wenn man des englischen relativ mächtig ist auch mit der Englsichen Spracheinstellung zu spielen.
Da dann alles passt, was auch wahrscheinlich daran liegt, dass es sich zu einem großen Teil um die Originalsprecher aus der englsichen Version der Zeichentrickspiele handelt.
Ansonsten noch zur Musik:
Sie passt gut zum Spiel, wechselt halt je nach Ort bzw. Situation
und trägt auch viel zur Atmosphere bei.

Atmosphäre:
Ja was soll ich sagen mehr Batman Atmosphäre geht kaum in ein Spiel.
Die netten Gadgets passen und sind nicht zu übertrieben,
die Kämpfe zeigen deutlich, dass Batman seinen Gegnern in erster Linie durch überlegene Kampftechnik besiegt
und am deutlichsten fühlt man sich an den Stellen wie Batman wo man Gegner heimlich einen nach dem anderen auschaltet.
Spätestens, wenn man sich mit dem Kopf nach unten über einen Gegner hängt
und sich ihn greif kommt wahre Batmanatmospähre auf.

Gameplay:
Die Steuerung ist einfach, wenn auch am Anfang recht gewöhnungsbedürftig.
Bei den Kämpfen findet man sich gut mit den "Moves" die einem zur Verfügung
stehen zurecht und muss keine aufwendigen Kombos auswendig lernen,
da nicht alle Gegner sich mit einfachen Faustschlägen ausschalten lassen gibt es auch eine taktische Note
und vorallem bei größerer Anzahl verschiedener Gegner.
Außerhalb der Kampf- & Schleichphasen gibt es immer wieder kleine Rätsel im Storyteil des Spiel als auch
bei den verschiedenen versteckten Inhalten.
Das suchen nach versteckten Inhalten ist sehr fair durch Karten gestaltet durch dessen finden alle verstecken Inhalten in einem Bereich auf der Menükarte grob angezeigt werden. (Was die Sache nicht immer für einen komplett abnimmt da dann doch noch ein paar Rätsel zu lösen sind^^)

Zusammengefasst:
Handel sich um auf jeden Fall um ein unterhaltsames Spiel mit viel liebe zum Detail.
Aber es gibt einen relativ großen Kritikpunkt den ich auf jeden Fall hier noch erwähnen möchte,
das Spiel ist realtiv kurz und sobald man den Storymodus und alle versteckten Inhalt entdeckt hat gibt es im Storymodus nichts mehr zumachen.
Gleichzeitig fällt es einem aber dafür leichter das Spiel noch einmal in einem höheren Schwierigkeitsgrad durchzuspielen.
Falls daran kein Intresse besteht, lohnt es sich zumindest das Spiel mal für ein freies Wochende auszuleihen,
das dürfte man dann auf keinen Fall bereuen.

Meine Bewertung: 8,5 von 10 Punkten

_________________


Namenlose Insel: Magnus
Chroniken von Tanelom: Effrey
Green Lemon City: Toushiro Hitsugaya
Im Exil: Kaze, Warenai (Tot?)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
TendoGE
Legende
Legende
avatar

Männlich
Skorpion Anzahl der Beiträge : 2373
Alter : 33
Heimatort : Gelsenkirchen
spielt zurzeit : CoD:MW3(PC), Dark Souls(PSIII)
Anmeldedatum : 02.01.09

BeitragThema: Re: Batman Arkham Asylum Review   Mi 9 Sep 2009 - 21:50

Hab heute mal die Demo durchgespielt...macht echt Spaß. Vor allem die Kämpfe, Freeflo System nennt sich das glaub ich, und die verschiedenen Möglichkeiten machen das echt interessant. Was mir persönlich besonders gefällt ist, dass sich das Spiel wieder an den alten Filmen und den Comics orientiert was die "Hauptbösewichte" und deren Gestaltung betrifft. Dieses "realistische" in den neuen Filmen hat mir irgendwie nicht so zugesagt. Ich fand das war nicht mehr richtig Batman. Gut waren se trotzdem.

_________________

Green Lemon City: Hibyuu Inabikari
Legenden der Lamien: Seth
Chroniken von Tanelom: Chrono
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Batman Arkham Asylum Review
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Acryl Tokens / Range Ruler von Cog'O'Two (England)! Review
» Wie markiert Ihr Eure Sachen?
» Acryl Schablonen / Range Ruler von Means of Battle! Review
» Dungeons & Dragons: Attack Wing Video Review Tom Vasel
» [Review] Schablonen, Rangeruler & Case von Tabletop Dortmund

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Unterforen :: Videospiele-
Gehe zu: